sa2019025008.gif

Methoden der Reittherapie

Der Weg ist das Ziel!“  Buddha

Die Intension der Reittherapie ist eine ganzheitliche Förderung mit dem Medium Pferd. Je nach Teilnehmer oder Gruppe werden verschiedene Methoden eingesetzt. Diese können zum Beispiel in der Beobachtung des Tieres auf der Weide bestehen. Auch die Pflege des Pferdes, oder das Füttern, kann daher integriert werden, oder selbst schon Methode sein. Ein Spiel mit verschiedenen Aufgaben, wie  z. B. das Werfen von Bällen, das Schwingen von Tüchern, kleine Parcours…, Vorbereitung eines Theaterstücks, ein Ausritt, oder Voltigier Übungen, um nur einige zu nennen. Aber auch ein anstrengender und schwieriger Ritt kann sich in Verbindung mit weiteren Outdoor-Aktivitäten  anbieten. Dazu gehört ebenfalls ein Wanderritt. Auch die Arbeit in Verbindung mit einem Projekt kann durchaus sehr förderlich sein. Das gleiche gilt für die Erlebnispädagogik, die im Besonderen schon ganzheitliche Fördermethode ist und Erfahrungsraum in der Natur, Gruppe und durch Handlung bietet.

Die Teilnehmer selbst bilden die Ausgangsituation mit ihren Möglichkeiten. Auch Krankheitsbilder finden so ihre Berücksichtigung. Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit, die es zu verstehen gilt, wenn einzelne Methoden eingesetzt werden. So ist ein Verständnis über verschiedene Funktionen und Strukturen unseres Körpers notwendig um spezielle Förderziele für jeden als Individuum zu erkennen.

Mögliche Fördermöglichkeiten der Reittherapie

Sozialkompetenz entwickelt sich aus individuellen persönlichen Kompetenzen und ist grundlegend für die Interaktion. Sie beeinflusst ganz enorm die Lebensqualität. Dazu gehört u. a. die Fähigkeit zu kommunizieren, Konflikte zu lösen, verantwortungsbewusst und eigenständig zu leben. Sie ist entscheidend für den Erfolg, ein zufriedenes Leben führen zu können. Hierfür sind kognitive, emotionale und motorische Verhaltensweisen notwendig, die sowohl stimmig zur Situation als auch zum Selbst sind. Soziales Lernen bedeutet die Förderung von Sozialkompetenz in der Gruppe und das Modelllernen. Im Rahmen der Reittherapie bedeutet dies, dass der Therapeut als Modell zur Verfügung steht.

Durch die Interaktion mit dem Pferd kann die jeweilige Reaktion auf ein Verhalten, wenn sie erklärt wird, gut verstanden und nachvollzogen werden.

Nicht nur das Reiten an sich trägt hier zum Erlernen verschiedener Fähigkeiten bei, sondern auch das soziale Umfeld – der Pferdestall und Umgebung – bieten eine Menge Möglichkeiten und somit ein soziales Lernfeld, welches in einer reizarmen Umgebung der Natur, Reizüberflutung verhindert.

Des Weiteren werden folgende Fähigkeiten gefördert:

·        Aufbau von Kontakten

·         Empathiefähigkeit und Anpassung

·        Fremdwahrnehmung in Bezug auf das Pferd

·         Verantwortung

·        Antipathien überwinden

·         Freundschaften fördern

·        Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme trainieren

·         Kooperatives Verhalten

sa2019016004.gif sa2019010017.gif

© SteigAuf e. V. - Tabitha Klatt   --- Auszüge und Zitate nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin.

sa2019002002.gif sa2019003001.gif